CalvVoci feiert den 3. Preis beim Deutschen Chorwettbewerb

In der Kategorie "C1 Männerchöre 16 bis 36 Mitwirkende" erreichte das Calwer Männergesangsensemble Calvvoci mit 21,6 von 25 Punkten einen mit dem Prädikat "mit sehr gutem Erfolg teilgenommen" ausgezeichneten und dazu mit 1000 Euro dotierten dritten Preis beim neunten Deutschen Chorwettbewerb in Weimar.

Mit dieser Auszeichnung dürfen wir uns zusammen mit unserem Dirigenten Philipp Klahm nun zu den bundesweit besten Chören unseres Genres zählen. Um an diesem Wettbewerb teilnehmen zu dürfen, mussten wir uns bereits im Herbst 2013 auf Landesebene gegen starke Chöre aus ganz Baden-Württemberg durchsetzen.Seither haben wir uns in intensiven Probenwochenenden auf den Deutschen Chorwettbewerb vorbereitet.

 

Unterstützt wurden wir hierbei auch von Gründungschorleiter Hans-Jörg Kalmbach, sowie von Michael Alber, Professor an der Hochschule für Musik in Trossingen.
Der Fachjury und dem Publikum bot "CalvVoci" im bis auf den letzten Platz gefüllten großen Saal des Goethegymnasiums Weimar ein breit gefächertes Wettbewerbsprogramm, welches sich von "Domine non sum dignus" von de Victoria aus dem 16. Jahrhundert über Schuberts "Sehnsucht" und Silchers "Untreue" bis hin zu zeitgenössischer Musik wie Kalcas’ "Exultate Deo" (1997) und Mäntyjärvis "Pseudo-Yoik" (1994) erstreckte. Das anspruchsvolle, knapp 20-minütige Wettbewerbsprogramm konnte weitestgehend frei gewählt werden. Jedoch mussten auch Wahlpflichtstücke nach der Vorgabe des Deutschen Musikrats mit eingearbeitet sein.

 

Zugriffe: 4498