CalvVoci auf Landesebene erfolgreich – Weiterleitung zum Deutschen Chorwettbewerb nach Freiburg


Der Deutsche Chorwettbewerb, der alle vier Jahre stattfindet, gehört zu den größten und renommiertesten Wettbewerben im Chorwesen. Zum Vorentscheid trat der Männerchor CalvVoci am vergangenen Wochenende beim Landeschorwettbewerb Baden-Württemberg in Bretten an. Zur Aufführung kam ein rund 20-minütiges Programm, das nach strikten Vorgaben der Wettbewerbsregularien vorgetragen werden muss. So erklang das Stück „O regem coeli“ von Tomás Luis de Victoria als polyphones Werk der Renaissance, indem jede Stimme selbstständig geführt werden muss. Als Wahlstück in der Kategorie „Romantik“ trugen die hochmotivierten Sänger Robert Schumanns Lied „Minnesänger“ vor, das eine hohe Präzision der gemeinsamen Textartikulation erfordert. Das Pflichtstück, sowohl aus Landes- als auch Bundesebene, ist diesmal Hindemiths „Nun da der Tag“, welches vor allem durch seine harmonischen Wendungen besticht und auf einem Text von Friedrich Nietzsche basiert.

Der Vortrag von CalvVoci überzeugte die Jury mit einem intonationssicheren und ausgewogenen satten Männerchorklang und einer gelungen musikalischen Interpretation. Als Männerchor mit der höchsten Punktzahl darf CalvVoci nun 2018 zum Deutschen Chorwettbewerb nach Freiburg reisen und dort die baden-württembergischen Männerchöre vertreten. Dafür wird jetzt weiterhin ambitioniert in Calw geprobt, denn die Erwartungen sind hoch: Vom letzten Deutschen Chorwettbewerb 2014 in Weimar kehrten die Männer mit einem 3. Preis zurück.

Zugriffe: 1198